Wer heute promovieren will, lässt sich auf ein Abenteuer ein und ist oft auf sich alleine gestellt. Da wäre es schön, aufkommende Fragen mit Gleichgesinnten besprechen zu können. Wer bearbeitet angrenzende Gebiete? Welche Veränderungen bringt die nächste Hochschulreform? Mit wem kann ich mich über mein Thema austauschen? Wie kann ich meine Arbeit finanzieren?

Solche und andere Fragen können oft schon allein durch Gespräche mit anderen Promovierenden und Forschenden gelöst werden--und genau hier setzt die Idee von THESIS an. Unser Netzwerk ist dazu da, wissenschaftlich Arbeitende zum gegenseitigen Nutzen zusammen zu bringen. Das interdisziplinäre Miteinander über Fachgrenzen hinweg ist dabei unser zentrales Prinzip. Von der Anthropologie bis zur Zoologie sind zur Zeit über 70 Fachgebiete im THESIS-Netzwerk vertreten.

Mehrere hundert Promovierende und Promovierte haben sich bei THESIS zusammengeschlossen, aus Deutschland, aber auch aus anderen Ländern. 2002 hat THESIS EURODOC mitgegründet, den europäischen Dachverband für die Organisationen des Wissenschaftlichen Nachwuchses und der Promovierenden ( Next Wave berichtete). Und zur Zeit wachsen wir gewaltig!

THESIS BIETET

  • Lokale Treffen in vielen Universitätsstädten zum Austausch von praktischen und fachlichen Tipps zu Promotion, Juniorprofessur und Habilitation oder einfach nur zum Reden mit netten Leuten.

  • Zusammenkünfte in sechs Regionen (siehe umseitig) und bundesweit zur Bearbeitung übergreifender Themen und Projekte (z. B. Hochschul- und Wissenschaftspolitik, Internationales, Promotion für FH-Absolventen).

  • Workshops und Seminare zu Fachthemen und akademischen bzw. berufsrelevanten (Schlüssel-)Qualifikationen: Schreibworkshops, Bewerbungstrainings, Seminare zum Projektmanagement, zum Führungsverhalten, zur Laufbahnplanung. Offen sind diese Veranstaltungen auch für interessierte Nichtmitglieder, Mitglieder zahlen aber weniger.

  • Kontakt- und Informationsmöglichkeiten im Internet, wie z. B. die regionalen und bundesweiten E-Mail-Listen und unsere Webseiten unter www.thesis.de mit einem geschlossenen Bereich speziell für unsere Mitglieder.

  • Die Zeitschrift THESE, die alle drei Monate erscheint und in der über wissenschafts- und dissertationsrelevante Themen berichtet wird, wie z. B. Stipendien, Steuerfragen, Hochschulpolitik, Veröffentlichungsmöglichkeiten, Veranstaltungen.

  • Kultur- und Freizeitaktivitäten mit inspirierenden Leuten: Besichtigungen, Segeltörns, Wandertouren, Sport.

  • Den THESAURUS, unser ausführliches Jahresmitgliederverzeichnis, in dem ihr euch selbst kurz vorstellen könnt. Dieses Verzeichnis gibt einen Überblick über die Mitglieder des Netzwerks und ihre Interessengebiete und dokumentiert damit die anregende Vielfalt der Kompetenzprofile, die sich bei THESIS begegnen. Der THESAURUS ist das Sprungbrett für individuelle Kontaktaufnahmen untereinander.

  • Das alles für einen wirklich günstigen Mitgliedsbeitrag. Denn die jährliche Eintrittskarte in das Netzwerk kostet nur 30 Euro.

THESIS KANN NICHT

  • Promotionswilligen die Suche nach einem Thema oder Doktorvater abnehmen. Aber ihr könnt nützliche Hinweise durch persönlichen Erfahrungsaustausch erhalten.

  • Allgemeines Informationsmaterial über Studium und Promotion bzw. Fördermöglichkeiten verschicken. Aber bei THESIS kennen viele die richtigen Ansprechpartner und Adressen, die dieses Material zur Verfügung stellen.

  • Ohne die guten Ideen und das Engagement seiner Mitglieder ein lebendiges Netzwerk sein. Aber das ist nicht wirklich ein Problem von THESIS, denn Promovierende und in der Wissenschaft Tätige bringen meistens eine Menge Eigeninitiative mit. Oder?

THESIS - ÜBERALL IN DEUTSCHLAND

Mehr Informationen zu THESIS im Internet unter www.thesis.de, per E-Mail über info@thesis.de oder telefonisch bei unserer Bundesgeschäftsstelle unter: 0700 - THESISEV bzw. 07 00 - 84 37 47 38.

Die Kontaktaufnahme zu den regionalen und lokalen Gruppen ist über die im Internet genannten Ansprechpersonen möglich. Auch die Bundesgeschäftsstelle nennt sie euch gerne.